Sonntag, 18. Dezember 2011

6 nights....

....until the one and only holy night....


ich wusste nicht wer sie
mir heimlich angezogen
die sandalen der sehnsucht
aber ich ging in ihnen
ging, ging, ging
sie wuchsen mit mir
wurden dünn und schmiegsam
die sandalen der sehnsucht


wir sassen unterm tulpenberg
im farnwald
unter dem sprühregen
mitten im regenbogen
die sandalen der sehnsucht und ich

wo sind sie jetzt, wo?
sie müssen in mir sein

sie tragen mich durch
das sumpfland zweifel
und die sandöde trauer
sie tragen immerzu
immer ihm zu
der sie mir heimlich angezogen
die sandalen der sehnsucht
käthi hohl-hauser
mögen auch wir
immerzu getragen sein
durch welches land des lebens
wir auch gehen...


eine wunderbar erholsame nacht
und kraft für eine neue woche
voller taten und sehnsüchte
wünscht euch ♥lich euer dornrös*chen

1 Kommentar:

  1. Oh, was für ein schönes Gedicht...

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    AntwortenLöschen