Donnerstag, 22. Dezember 2011

2 nights....

....until the one and only holy night....



es treibt der wind im winterwalde
die flockenherde wie ein hirt,
und manche tanne ahnt, wie balde
sie fromm und lichterheilig wird
und lauscht hinaus. den weißen wegen
streckt sie die zweige hin bereit,
und wehrt dem wind und wächst entgegen
der einen nacht der herrlichkeit.

rainer maria rilke


bevor die nacht der herrlichkeit uns umschwebt
wünsch ich euch noch 2 nächte der ruhe...
zum kraft tanken für die letzten vorbereitungen
und zum träumen von lichterglanz und engelsflügeln...

♥liche gute*nacht*grüße von dornrös*chen♥




Kommentare:

  1. Oh wie schön, die Kugeln haben ja kleine Schneehäubchen. Da hat sich das beständige Rieseln hier ja ausgezahlt ;o)
    Und das Gedicht ist eines meiner liebsten zur Weihnachtszeit.
    Einen lieben Gruß in Deinen, hoffentlich, nicht zu stressigen Tag, sende ich Dir ♥ Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe, wie immer ist es ganz bezaubernd bei Dir;) Ja das "Mosaik" an unserem Boden ist aus den gleichen Gründen bei uns am Boden. Wir haben auch eine Wand entfernt. Der Boden war schon in unserem kleinen alten Häuschen. Ich wünsch Dir ein wunderschönes Weihnachten! Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen