Dienstag, 21. Februar 2012

der fischerhaus*garten...

einen schönen hellen tag wünsche ich euch !

vielen dank dafür, dass ihr mehr übers fischerhaus erfahren wollt !
dem komme ich sehr gerne nach - irgendwie brauche ich das auch für mich, glaube ich...

dass ihr lieber kein bitteres ende erfahren möchtet, kann ich verstehen - 
aber da  mussten wir  müsst ihr nun durch...
einmal begonnen, wird es auch zu ende gebracht...

aber, wie gesagt, es gibt erstmal viele schöne dinge zu berichten...

fortsetzung : das märchen vom fischerhaus

*der garten*


bevor dornrös*chen und seine gefolgschaft hier einzogen, sah es so aus:



die familie, die vorher hier wohnte, war dabei, sich ein eigenes neues haus zu bauen
und verbrachte sehr viel zeit auf der baustelle 

deshalb blieb nicht viel zeit, sich um das alte häuschen zu kümmern


ganz bald nach dem umzug
ende oktober 2004 
 veränderte sich das bild am und um das häus*chen



bald schon schneite es, doch es juckte in den fingern, schonmal zu beginnen mit
*garten schön machen*

von der haustür aus nach links geschaut:
zuerst ungewohnt -
herrliche weite

von der haustür aus nach rechts geschaut:
immer wieder faszinierend -
der blick aufs nahe wasser


      das eigentliche haus von circa 1920 
                                              und ein kleiner späterer anbau
                                                                            und ein anbau am anbau = wintergarten !

hintere seite = waschküche

fleißig wurde ( hier vom dornrös*chen*kind) das gras gemäht


damit es so ausschaute

an der straße entlang gab es ein laaanges blumen - und sträucherbeet,
welches nach hilfe rief...

die ecke ganz links: zunächst so :


später so :

die ganze beetreihe entlang nach rechs richtung eingangstor :
alles wild, vieles verloren...





doch dann machte sich dornrös*chen an die arbeit :





ach, wie war das herrlich: so viel zeit an der frischen luft verbracht - gepflanzt -gewerkelt - 
gejätet - gehegt & gepflegt - und beim wachsen & gedeihen zugeschaut - und  sich gefreut !


auch das "mittelbeet" zwischen hof und garten brauchte dringend unterstützung


ebenfalls im ersten frühling wurde nach eifrigen recherchen eine 
kräuterspirale angelegt


felix half natürlich mit !

die steine dafür wurden - nach einem tip von einem freund -
von einem abriss-bauernhof heim geschleppt



 so wurde langsam aber sicher
aus der wildnis ein paradies !



nicht nur innerhalb von hof und garten gab es hübsche ansichten,
auch die ausblicke nach draußen taten auge & seele gut :

blick aus dem schlafzimmer im frühling


und im herbst






fortsetzung folgt...


ihr lieben,
macht es euch schön nach dem motto
*carpe diem*

und seid ♥lichst gegrüßt von dornrös*chen♥


ps. am letzten wochenende habe ich angefangen, möbel im wohnzimmer zu....
na?? zu ...weißeln !! juchhu !
fotos folgen...


Kommentare:

  1. mit viel liebe kann man so vieles gestalten. wundervoll euer zu hause!
    alles liebe. maria

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Dornrös*chen!
    Immer wieder am Wochenende fiel mir Dein Post ein. Nun dachte ich "endlich" kommt die Aufklärung!
    Aber es hat nichts mit der Jahreszeit Karneval zu tun, weil ihr dann ja nicht mehr, im Gegensatz zu früher, feiert. Das Häuschen hat (hatte) eine wunderbare Lage mit einem riesen Garten, wie die Häuser ihn heutzutage kaum mehr haben. Dann die Nähe zum Fluß... Herrlich! vielleicht mußte es abgerissen werden, weil die Stadt das Grundstück brauchte? Ach, ich muß mich wohl gedulden...

    Liebe (ungeduldige ;o)) Grüße und eine schöne Woche wünscht Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie schön das alles aussieht. Und wie liebevoll die Veränderungen vor sich gingen. Aber ich ahne trotzdem Böses und will mich gar nicht freuen...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich traumhaft, das Häuschen und der Garten. Die vorher/nachher Bilder finde ich richtig spannend. Toll die Veränderungen.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  5. Boah Dornröschen - was für eine spannende Geschichte. Ich les und guck Bilder und les und guck Bilder... und hoffe, dass nix blödes passiert. Bis hierhin las sich die Geschichte wunderbar. Ach menno, spann uns nicht soooooo auf die Folter ;-)

    Lieben Gruss von der ungeduldigen Henne

    AntwortenLöschen
  6. Wahnsinn, was für ein schöner Garten. Die Kräuterspirale mit Teich gefällt mir besonders gut. Jetzt verstehe ich auch den Namen "Fischerhaus". Wohnen am Fluss ist ja wohl mit das Schönste überhaupt, was es gibt, oder? Das wär was für mich ;-)
    LG Kilchen

    AntwortenLöschen